Supernatural Wiki
Advertisement
Supernatural Wiki

Vesta war die römische Göttin des Herdes.

Geschichte

Frühe Geschichte

Als der römische Pantheon noch an der Macht war, erhielt Vesta 6 Jungfrauen, die 30 Jahre lang Jungfrauen sein mussten, ansonsten würden sie lebendig begraben werden. Im Gegenzug dafür bekam Rom eine gute Ernte. Als Jesus auftauchte, verlor sie ihre Anhänger.

Staffel 9

Vesta.jpg

Sie tötet wiedergeborene Jungfrauen, die erneut ihre Unschuld verlieren und isst deren Leber. Als sie auch Dean und Suzy Lee entführt, können Jody Mills und Sam sie aufspüren und Jody tötet sie schließlich.

Kräfte und Fähigkeiten

  • Unsterblichkeit - Vesta war Tausende von Jahren alt und behielt das Aussehen einer jungen Frau bei. Sie war viel älter als Jesus und was sie über 2.013 Jahre alt machte zum Zeitpunkt ihres Todes.
  • Unverwundbarkeit - Vesta war keinen körperlichen Schäden, menschlichen Waffen, Krankheiten oder anderen natürlichen Todesursachen ausgesetzt.
  • Superstärke - Sie konnte leicht Pick-up Trucks mit bloßen Händen über den Kopf heben und beiläufig erwachsene Männer überwältigen. Dean verglich ihre Stärke mit der eines Engels.
  • Pyrokinese - Als Göttin des Herdes konnte sie blaue Flammen erzeugen und kontrollieren. Diese Flammen konnten Menschen bewusstlos machen und mit extremer Erschütterungskraft eingesetzt werden. Vesta konnte die Intensität der Flammen unterschiedlich beeinflussen, von Verstümmelungen bis zum Töten von Menschen. Als sie starb, brachen Flammen aus ihrem Gesicht.
  • Superagilität
  • Astrale Wahrnehmung - Mit einer Berührung konnte sie die Anwesenheit von Gadreel in Sam etwas spüren oder zumindest den Schaden erkennen, den die Drei Prüfungen an seinem Körper angerichtet hatten und dass er in sehr schlechter Verfassung ist, dass er nicht am Leben sein konnte.
  • Segen - Durch die Jungfrauenopfer konnte sie Rom eine bessere Ernte bringen.

Schwächen

  • Eichenstock in Jungfrauenblut getränkt - So kann sie vernichtet werden.

Vesta Mytologie

Vesta war eine Göttin der altitalischen, insbesondere der römischen Religion. Sie war die keusche Hüterin des heiligen Feuers, als Göttin von Heim und Herd in ihrer Rolle vergleichbar mit der Göttin Hestia in der griechischen Religion. Neben der Verehrung auf dem Herd jedes Hauses hatte sie noch einen besonderen Staatskultus. Marcus Terentius Varro nennt Vesta unter den Gottheiten sabinischen Ursprungs.Der Vesta-Kult wurde in Rom nach der Legende durch den König Numa Pompilius aus Lavinium eingeführt (wohin angeblich Aeneas das heilige Herdfeuer und die Penaten von Troja gebracht haben soll). Die römischen Konsuln und Diktatoren opferten bei Antritt und Niederlegung ihres Amtes im Vestatempel von Lavinium. Neu gegründete Kolonien entzündeten das Feuer ihrer Vesta am Herd der Mutterstadt.

Unbekannt ist, ob der Kult der Vesta vom Kult der griechischen Hestia abgeleitet ist, oder ob beide auf einen gemeinsamen vorzeitlichen Ursprung zurückzuführen sind.

Wie in der römischen Religion üblich, gibt es kaum mythologische Erzählungen über die Göttin. Apollon und Neptun hielten um ihre Hand an, aber sie lehnte beide Male ab und bewahrte ihre Jungfräulichkeit, deren Symbol das ewig brennende Licht in ihrem Tempel ist. Nach Ovid wollte der Gott Priapos Vesta im Schlaf Gewalt antun, wurde aber vom Geschrei eines Esels des Silenos daran gehindert. Dieser tötete den Esel in der Wut, der daraufhin als Sternbild an den Himmel gesetzt wurde. Eine ähnliche Geschichte erzählt Ovid auch von der Nymphe Lotis.

In der Gründungssage Roms war Rhea Silvia eine Vesta-Priesterin, die von Mars die Zwillinge Romulus und Remus empfing, die später Rom gegründet haben sollen.

Trivia

  • Sie ist die ältere Schwester von Zeus.

Auftritte

Advertisement