FANDOM


Spoiler-Warnung!
Der Artikel enthält Infos, die im deutschen Raum noch nicht im Free-TV ausgestrahlt wurden.

Sandy Porter war eine junge Frau die dazu gezwungen wurde, als Hülle für den Gott Yokoth zu dienen.

Geschichte

Staffel 13

Das Ding aus einer Anderen Welt

Sandy wurde im Jahre 1903 geboren und 1925 von Diego Avila und seiner Gruppe abtrünniger Männer der Schriften entführt. In einem Außenposten der Männer der Schriften in Portsmouth, Rhode Island, führte die Gruppe ein Ritual durch, um einen Riss in ein anderes Universum zu öffnen und so den Gott Yokoth in unsere Welt zu holen. Dabei wurde die verängstigte Sandy an einen Tisch gebunden und sollte dem Gott als menschliche Hülle dienen. Das Ritual erzeugte einen Riss, aus welchem die Tentakel von Yokoth hervorkamen und Sandy umgarnten. Schließlich umschlang das Ende eines Tentakels ihren Mund und nahm dadurch Besitz von ihrem Körper, wobei Sandy selbst dadurch getötet wurde.

Glytur
Im Jahr 2018 wurde Yokoth, die vorgab Sandy zu sein, von den Jägern Sam und Dean Winchester gefunden und freigelassen. Nachdem Yokoths wahre Identität enthüllt worden war, erzählte sie Dean, dass die echte Sandy schon lange tot war. Nachdem Yokoths Versuch, Glythur ins Hauptuniversum zu bringen, gescheitert war, zerrte Glythur Yokoth zurück in ihre Welt und nahm Sandys Körper mit.

Auftritte

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.