FANDOM


"Was ist das eigentlich?"

"Ich vergas, du bist ja nicht von hier. Du kennst die Legende nicht. [...] Jede Stadt hat ihre Geschichte, unsere ist die von der Roosevelt-Anstalt. Man sagt sie wird von den Geistern ihrer Patienten heimgesucht. Verbring dort eine Nacht und die Geister treiben dich in den Wahnsinn."
Daniel Gunderson zu Walter Kelly über die Roosevelt-Anstalt


Die Roosevelt-Anstalt war eine Einrichtung für psychisch kranke Menschen. Sie wurde nach einer Revolte geschlossen und besaß seither den Ruf von den Geistern der Patienten heimgesucht zu werden.

Geschichte

Frühe Geschichte

Der Leiter der Roosevelt-Anstalt Dr. Sanford Ellicott arbeitete an einer Therapie für extreme Wut. Dafür hat er in geheimen Behandlungsräumen, die sich im Keller des Gebäudes befanden, an Patienten gearbeitet und an ihnen diesbezüglich Experimente durchgeführt.

Der Roosevelt-Aufstand

Im Jahre 1964 gab es eine Revolte. Zunächst unter den Patienten, dann auch gegen das Personal. Dabei haben die Patienten die Anstalt gewissermaßen übernommen. Daraus resultierten ein paar tote Patienten wie auch Mitarbeiter, wobei einige der Leichen nie gefunden wurden, einschließlich des Anstaltsleiters Sanford Ellicott. Laut Dean Winchester hatten die Patienten primär gegen Dr. Ellicott revoltiert. Sie haben ihn dabei in einen der geheimen Behandlungsräume gezerrt und ihm dort dasselbe angetan wie er ihnen, ehe er auf unbekannte Weise ums Leben kam. Seine Leiche wurde dabei in einem dortigen Schrank versteckt.

Die Überlebenden des Aufstandes wurden daraufhin verlegt und die Anstalt danach endgültig geschlossen.

1972

Roosevelt-Anstalt Johns Tagebuch

Zeitungsartikel über die Geschehnisse im Jahr 1972 in John Winchesters Tagebuch

Im Jahre 1972 brachen drei Kinder in den Südflügel der Anstalt ein, wo laut Sam Winchester, die richtig harten Fälle untergebracht wurden, wie etwa die Psychoten oder die kriminellen Geisteskranken. Nur eines der Kinder überlebte und seiner Beschreibung zufolge sei einer seiner Freunde durchgedreht und habe den Gebäudeteil in Brand gesteckt.

Staffel 01

Asylum

Sehr viele Patienten dieses Krankenhauses waren unfähig ihren Frieden zu finden solange Dr. Ellicott noch als Geist herumwandelte. Sie versuchten die eingedrungenen Jugendlichen und andere Personen vor ihm zu warnen. Doch durch das recht entstellte Erscheinungsbild der Patienten, war dies nicht gerade einfach.

Während Sam und Dean sich in der verlassenen Anstalt umsahen, fanden sie die Wahrheit über die Anstalt heraus und wurden von Ellicotts Geist attackiert. Dean konnte die Knochen von Ellicott finden und seine Knochen verbrennen.

Galerie

Die Anstalt

Die Geister der Roosevelt-Anstalt

Vorkommen

Trivia

  • Bei der Roosevelt-Anstalt handelt es sich in Wirklichkeit um das Riverview Hospital, eine psychiatrische Klinik in Kanada, genauer in Coquitlam, British Columbia. Für die Dreharbeiten wurde dabei ein stillgelegter Teil der Klinik verwendet, welcher nicht nur für die Folge Asylum als Drehort diente, sondern auch für einige andere Folgen, wie etwa Während ich starb.... Darüber hinaus wurde die Klinik schon des Öfteren für verschiedenste Serien als Drehort genutzt, wie etwa Akte X, Arrow und viele andere, aber auch für bekannte Filme wie Final Destination 2 und Grave Encounters.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.