"Die Samen stammen aus Osteuropa, aus einem Wald im Balkan, den es nicht mal mehr gibt. Er wurde gerodet vor etwa 30 Jahren. Und laut der Überlieferung wurde der Wald von einem heidnischen Gott bewacht, der Leshii hieß. Einem bösartigen Gott, der viele Gestalten annehmen konnte."
Sam über den Leshii


Leshii war ein heidnischer Gott aus dem osteuropäischen Raum, der auch als Meister des Waldes bekannt war.

Eigenschaften

Leshii war ein heidnischer Gott, der einst einen Wald im Balkan sein zu Hause nannte. Die dortigen Bauern haben damals Pakte mit Leshii geschlossen, um so eine gute Ernte, als auch Schutz zu erhalten. Im Gegenzug dafür, wurde bei einem solchen Pakt für gewöhnlich einer der Leshii Verehrer dem Gott geopfert, denn er konnte nur mit dem Blut seiner Verehrer besänftigt werden. Nachdem er das Blut der Opfer zur Gänze zu sich nahm, füllte er ihre Mägen mit besonderen Samen aus seinem Wald. Zu damaliger Zeit hatte er laut eigener Aussage mehr als genug Anbeter, die sich regelmäßig für einen Segen von Leshii opferten.

Geschichte

Frühe Geschichte

Nachdem Leshiis Wald allerdings gegen Ende der 1970er Jahre abgeholzt worden war, um dort eine Fabrik zu errichten, musste der Gott weiterziehen. Auf der Suche nach Anbetern und Opfern, bewanderte er viele Jahre die Welt und war laut eigener Aussage stetig hungrig, verängstigt und musste sogar nach Resten betteln, wobei er sich nur zwei oder drei Opfer pro Jahr jagen konnte.

Doch nachdem die Apokalypse ausgelöst wurde, änderte sich Leshiis verhalten. Er wollte sich endlich sattessen. Er fand ein Wachsfigurenkabinett in Canton, Ohio und nahm dort jeweils die Gestalt der dort angebeteten Berühmtheiten an, um so die Fans dieser Berühmtheiten aufzuessen zu können.

Staffel 5

Die falschen Götter

"Früher habt ihr die Götter angebetet. Aber das hier? Geht das hier jetzt etwa als Vergötterung durch? Promis? Was bitte haben sie außer kleinen Hunden und aufgesprühter Bräune? Ihr Menschen hattet mal so etwas wie alte Religionen, jetzt habt ihr Die Bunte und Gala."
Der Leshii zu Sam und Dean


Als eine Reihe von Menschen in Canton, Ohio begannen zu sterben, gingen die Brüder der Sache nach und vermuteten schon bald, dass sie es mit den Geistern von Berühmtheiten zu tun hatten, da die Opfer offensichtlich von James Dean und Abraham Lincoln getötet worden waren. Diese Theorie der beiden wurde allerdings fraglich, nachdem zwei junge Frauen davon berichteten, wie eine Freundin von ihnen von Paris Hilton getötet worden wäre. Da Hilton allerdings noch am Leben war, recherchierten die Brüder weiter und so fand Sam in einem Leichnam merkwürdige Samen im Bauchbereich. Nach einer Recherche stellte sich schließlich heraus, dass diese Samen in diesem Land gar nicht vorkämen, sondern aus dem Balkan stammten. Weiter fand er heraus, dass sie es wohl mit dem heidnischen Gott Leshii zu tun hatten. Einst verehrt, doch durch eine Waldrodung vertrieben ließ der Gott sich in einem Wachfigurenkabinett in der Stadt nieder und nahm dort die Gestalten von berühmten Personen an, um deren Verehrer zu fressen.


Leshii zeigt kurzzeitig sein wahres Gesicht

Nachdem sie das nun wussten und auch wie man den Gott vernichten kann, machten sie sich auf in das Wachsfigurenkabinett. Dort wurden sie allerdings von Leshii überwältigt, der sich immer noch in der Gestalt von Paris Hilton befand. Der Gott erzählte Sam und Dean, wie es zu allem gekommen wäre und das er nun nach dem Ausbruch der Apokalypse sich so richtig satt essen wollte. Aufgrund des vielen Fast Foods in letzter Zeit hatte er vor, bei den Brüdern das Ritual richtig durchzuführen, allerdings schafften es die beiden den Gott wiederum zu überwältigen und schließlich war Sam in der Lage ihm den Kopf mit einer eisernen Axt abzutrennen und ihn so zu töten.

Kräfte und Fähigkeiten

  • Formwandlung - Leshii kann die Form von jeder Person annehmen, solange er zuvor etwas berührt hat, das der Person gehört oder einst gehört hat. Dabei nutzt er diese Fähigkeit um sich in Berühmtheiten zu verwandeln, damit es ihm dann möglich ist, die jeweiligen Verehrer dieser Berühmtheiten essen zu können.
  • Superstärke - Er besitzt übernatürliche Stärke und war in der Lage voll ausgewachsene Männer mit Leichtigkeit durch die Gegend zu werfen.
  • Superschnelligkeit - Er kann sich ziemlich schnell bewegen.
  • Telepathie - Leshii ist in der Lage die Gedanken eines Menschen zu lesen, um so zu erfahren wen dieser z. B. anbetet oder anhimmelt.
  • Telekinese - Er kann mit Hilfe seiner Gedanken Dinge bewegen. AXT AUS DEANS HAND.
  • Unsterblichkeit - Als Heidnischer Gott konnte er ewig leben.
  • Teleportation - Leshii besitzt die Fähigkeit sich überall hinzuteleportieren.
  • Thermokinese - Ähnlich wie Geister, kann er die Umgebungstemperatur senken.

Schwächen

  • Enthauptung mit einer eisernen Axt -

    Der abgetrennte Kopf von Leshii in der Gestalt von Paris Hilton

    Der Leshii konnte getötet werden, indem man ihm den Kopf mit einer eisernen Axt abtrennte.
  • Verbrennen des Objektes der Berühmtheit - Hat der Leshii mit Hilfe eines Objektes einer Berühmtheit die jeweilige Gestalt angenommen, so kann dieses Objekt beispielsweise durch Verbrennen zerstört werden, was den Leshii aus dieser Form reißt und er vorrübergehend verschwindet.

Galerie

Vorkommen

Überlieferung

Leshii Überlieferung.jpg

Ein Leshii ist bekannt als der Herr des Waldes und entstammt der slawischen Mythologie. Häufig wird er dabei als eine Art Waldgeist gesehen. Er beschützt die Tiere eines Waldes und auch den Wald selbst. In einigen Berichten wird sogar beschrieben, dass Leshii eine Frau (Leshachikha, Leszachka, Lesovikha) und Kinder (Leshonki, Leszonky) hat.

Es gibt viele Beschreibungen seines Aussehens, wobei er in der Lage sein soll, seine Gestalt zu verändern. Dabei werden die Gestalt eines Mannes, einer Frau aber auch die eines Kindes beschrieben. Aber gewöhnlich erscheint er als eine humanoide und männliche Gestalt mit Haaren, einem langen Bart aus Gräsern und sonstigen Pflanzen, einer blassweißen Haut sowie hellgrünen Augen und soll dabei auch seine Größe verändern können. Manchmal trägt er auch einen Knüppel oder wird sogar mit einem Schwanz, Hufen und Hörnern beschrieben. Auch soll er von Rudeln von Wölfen und Bären umgeben sein.

In seiner menschlicher Form soll er aussehen wie ein gewöhnlicher Bauer, mit der Ausnahme, dass seine Augen leuchten und er seine Schuhe andersherum trägt. Sein Blut habe dabei eine blaue Farbe. In anderen Erzählungen erscheint er Besuchern des Waldes sogar als großer, sprechender Pilz.

Wenn mehr als ein Leshii einen Wald bewohnt, werden sie für ihr jeweiliges Territorialrecht kämpfen. Der Beweis dafür findet sich dann in umgestürzten Bäumen und verängstigten Tieren.

Menschliche Interaktion

Bauern und Hirten schlossen Pakte mit den Leshii, um ihre Ernte und ihr Vieh zu schützen. Im Gegenzug sollen dafür Menschen geopfert worden sein.

Von einigen Leshiis ist bekannt, dass sie Bauern in die Irre führen, sie krank machen, sie zu Tode kitzeln, oder auch Kinder entführen. Sie sind auch dafür bekannt, die Äxte von Holzfällern zu verstecken.

Wenn ein Leshii den Weg einer Person im Wald kreuzt, verirrt sich diese sofort. Der einzige Weg dann noch den Weg hinaus zu finden ist, seine Kleidung mit der Innenseite nach Außen und die Schuhe jeweils am falschen Fuß zu tragen. Wenn sich eine Person mit einem Leshii anfreundet, so soll dieser ihr die Geheimnisse der Magie lehren.

Leshiis sind bei alledem nicht böse. Obwohl sie gerne Menschen beirren und junge Frauen entführen, sind sie auch dafür bekannt, weidende Rinder davon abhalten, zu weit in die Wälder zu wandern und sich dort zu verlaufen. Sie sind jedoch auch bekannt, dass sie eine eher neutrale Neigung zu Menschen haben, abhängig von den Einstellungen und Verhaltensweisen einer einzelnen Person oder der lokalen Bevölkerung gegenüber dem Wald. Einige würden einen Leshii daher eher als temperamentvolles Wesen wie etwa eine Fee bezeichnen.

Trivia

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.