FANDOM


"Ja, soweit ich das beurteilen kann, ist es etwas, dass sich Kitsune nennt. Sie sehen aus wie, wie Menschen und dann fahren sie ihre Klauen aus, um an dein Gehirn ranzukommen."
Ein junger Sam über die Kitsune in Das nette Mädchen von nebenan


Eine Kitsune ist eine Kreatur aus der japanischen Folklore.

Eigenschaften

  • Die Augen der Kitsune während eines Angriffs
  • Die Augen einer Kitsune bei ihrer Tötung
Diese Kreaturen scheinen allgemein sehr selten zu sein. Äußerlich sehen sie zunächst aus wie normale Menschen, bekommen aber bei manchen Handlungen gewollt oder ungewollt fuchsartige Augen und besitzen die Fähigkeit, ihre Fingernägel zu Klauen werden zu lassen und diese bei einem Angriff quasi auszufahren. Allgemein hat das Aussehen einer Kitsune Ähnlichkeiten mit einem Werwolf, allerdings mit eher fuchsartigen Zügen.

Sie ernähren sich ausschließlich von der Hirnanhangdrüse eines Menschen, ohne die sie nicht überleben können.

Kräfte und Fähigkeiten

  • Superstärke - Kitsunen scheinen stärker zu sein als Menschen und können diese ohne Schwierigkeiten niederschlagen.
  • Superschnelligkeit - Sie besitzen eine übernatürliche Schnelligkeit, die als fuchsartig beschrieben wird. Ihre Schnelligkeit kombiniert mit ihrer Stärke nutzen sie, um ihre Opfer oder gar Feinde unvorbereitet zu erwischen und sie zu töten.
  • Klauen - Kitsunen besitzen lange Klauen, mit denen sie ihre Opfer präzise bearbeiten können.
  • Unverwundbarkeit - Sie können nur sterben, wenn man ihr Herz zerstört oder wenn sie verhungern.
  • Formwandlung - Kitsunen können ihre Form in eine Mischung aus Mensch und Fuchs verwandeln, ähnlich wie ein Werwolf.

Schwächen

  • Zerstörung des Herzen - Eine Kitsune kann nur durch die Zerstörung ihres Herzen getötet werden, indem man in dieses z. B. mit einem Messer oder Dolch einsticht.
  • Verhungern - Ohne die regelmäßige Versorgung an menschlichen Gehirnen, genauer der Hirnanhangdrüse, können sie sterben. Junge Kitsunen können sogar ohne die Versorgung von frischen Gehirnen erkranken, während ältere auch die Hirnanhangdrüsen von Toten auf Dauer verzehren können.

Bekannte Kitsunen

Vorkommen

Überlieferung

Kitsune ist der japanische Name für den Rotfuchs und auch für den Eisfuchs. Doch in Sagen und Legenden sind Kitsunen meist Wesen mit der Gabe menschliche Gestalt anzunehmen. Sie werden dann als junge, schöne Frauen dargestellt, die auch mit Fuchsschwanz und -ohren auftreten können. Kitsunen werden übernatürliche Kräfte zugeschrieben, wie zum Beispiel:

  • Das Erzeugen von Feuer mithilfe der Schnauze oder Schwanzspitze
  • Das Wechseln der Gestalt (zur menschlichen Frau werden ist am beliebtesten)
  • Illusionen erzeugen
  • Von Menschen Besitz ergreifen
  • Fliegen

Ihre Macht soll mit dem Alter und der Anzahl der Schwänze (maximal 9) zunehmen.

Trivia

  • Die Kitsune, wie sie in Supernatural gezeigt wird, hat mehr mit einem koreanischen Monster namens Gumiho gemein, als mit der eigentlichen Kitsune aus der japanischen Folklore.
  • Die Kitsune ernährt sich hauptsächlich von der Hirnanhangdrüse, welche wiederum lediglich die Größe einer Erbse besitzt. Wie eine Kitsune alleine dadurch auf Dauer überleben kann wirft Fragen auf. In der Folge Das nette Mädchen von nebenan sieht man in der Rückblende, dass Amy Pond und ihre Mutter einen gut gefüllten Kühlschrank haben und somit auch durchaus normales Essen zu sich nehmen und dies vielleicht sogar um tatsächlich satt zu werden, während die Hirnanhangdrüse eher als eine Art Ergänzung dient, um am Leben zu bleiben.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.