Fandom


Spoiler-Warnung!
Der Artikel enthält Infos, die im deutschen Raum noch nicht im Free-TV ausgestrahlt wurden.

Kelly Kline war die Geliebte des US-Präsidenten Jefferson Rooney und die Mutter von Luzifers ungeborenem Sohn. Sie stand bis zu ihrem Tod unter dem Schutz von Castiel.

Geschichte

Kelly begann irgendwann für den Präsidenten zu arbeiten, da sie als vertrauenswürdig angesehen wurde. Nachdem Jeffersons Frau gestorben war, begannen er und Kelly eine intime und sexuelle Beziehung.

Staffel 12

Kelly glaubt, dass Jeff nach dem Tod seiner Frau immer noch einsam ist, und Kelly respektiert das, aber sie hofft, dass sie eines Tages  heiraten und ein Baby haben könnten. Sie glaubt auch, dass Jeff sie wirklich liebt. Sie wusste zunächst nicht, dass Luzifer die Hülle von Jefferson Rooney übernommen hat.

Als Kelly vorschlägt, dass Jeff einen toller Vater wäre, ist Luzifer inspiriert ein Kind mit ihr zu haben und sie schlafen miteinander, zum zweites Mal. Nachdem Kelly schwanger wird, drückt Luzifer seine Freude aus, glücklich etwas geschaffen zu haben. Kelly ist spürbar durch sein Verhalten gestört und sie merkt, dass der Präsident seltsam handelt, aber sie verdrängt es komplett. Sam, Dean, Castiel, Rowena und Crowley kommen schließlich zu ihrem Standort, um sie über die Wahrheit über den Vater ihres Kindes zu informieren, nämlich dass ihr ungeborenes Kind der Laib des Teufels ist, nicht der des Präsidenten. Sie überzeugen sie Luzifer an ihren Aufenthaltsort zu locken. Kaum, dass der Präsident angekommen ist und die Sicherheitsleute bestätigen, dass der Raum sicher ist, informiert Kelly Luzifer, dass sie sein Kind nicht behalten will, was Luzifer dazu veranlasst, sie fast zu ersticken und darauf zu bestehen, dass sie es tut.

Als Kelly anfing, "seltsame kleine Schmerzen" zu haben, bestand sie darauf, dass ihr Baby ausgecheckt wurde, also nahm Dagon Kelly, um zu Dr. Turner zu gehen. Der Arzt sagte Kelly, dass alles in Ordnung ist. Um sicherzustellen, dass Kelly nicht verfolgt werden konnte, befahl Dagon ihren Untergebenen den Arzt zu töten.

Kelly starts experiencing 'weird little pains' 1
Kelly erhielt einen Anruf, der sie drängte, zum Arzt zurückzukehren. Der Anruf war eine allerdings Falle und sie wurde anschließend von Dean Winchester gefangen genommen. Dean und Sam wollten sie in Gewahrsam nehmen, während Mick Davies argumentierte, dass das Baby zu gefährlich sei.

In dem Moment kam Dagon an ihrem Aufenthaltsort an und teleportierte Kelly mit sich fort.

Kelly kommt nicht mehr damit klar, dass sie den Sohn des Teufels in sich trägt und bei dessen Geburt sterben wird. Deshalb beschließt sie sich das Leben zu nehmen. Sie schneidet sich in der Badewanne die Pulsadern auf und schläft langsam ein. Das Kind jedoch will sie nicht gehen lassen und belebt sie wieder. Dadurch vermutet Kelly, dass ihr Sohn vielleicht auf der guten Seite steht. Dagon jedoch vermutet, dass Kellys Sohn dies nur tat, um sich selbst zu retten. Es kommt dann dazu, dass Kelly mit Hilfe von Castiel entkommen kann, der gehofft hat Dagon mit dem Colt zu töten, aber verfehlt hat. Castiel versteckt sich mit Kelly in einem Motel, bis Sam und Dean ihn finden. Alle, bis auf Kelly, sind dafür den Sohn des Teufels zu töten. Deshalb kommt es dazu, dass Kelly sich an das Steuer des Impala setzt und zusammen mit Castiel davonfährt. Die beiden fahren zum Portal des Himmels, wo sie Bekanntschaft mit dem Engel Joshua machen, welcher Kelly helfen will, aber von Dagon getötet wird. Es kommt zum Showdown, welchen Castiel, Kelly, Sam und Dean gewinnen können, da Kellys Sohn die Kontrolle über Castiel übernimmt und Dagon in einen Haufen Asche verwandelt. Daraufhin schickt Castiel Sam und Dean in den Schlaf und verschwindet mit Kelly.

Staffel 13

In Tombstone enthüllt Jack, dass sich Kelly im Himmel befindet. Dies wird von Castiel bestätigt, der noch dazu meint, dass Kelly eine sehr mutige Frau gewesen ist.

In Die Macht des Sohnes hat Jack Rückblenden zu einigen der Dinge, die Kelly zu ihm sagte, als er in ihrem Leib war. Sam beruhigt einen verärgerten Jack, dass Kelly gedacht hatte, er sei alles wert, was mit Castiel und Sam selbst passiert.

In Patience gibt Sam Jack einen Laptop, damit er die Nachricht sehen kann, die Kelly kurz vor Jacks Geburt für ihn aufgenommen hat.

In Die Leere erzählt Jack der Gestaltwandlerin Mia Vallens von Kelly und zeigt Mia Kellys Botschaft. Jack bittet Mia, Kellys Gestalt anzunehmen, damit er seine Mutter mindestens einmal sehen kann und sie sich anpasst. Jack vertraut sich dann "Kelly" an, weil er befürchtet, ein Monster zu sein.

In Tombstone sagt Jack nach Castiels Auferstehung, dass Kelly im Himmel ist. Castiel bestätigt es und nennt Kelly eine sehr mutige Frau. Jack drückt ein Verständnis dafür aus, warum Kelly ihm vertraut hat, und Castiel drückt den Glauben aus, dass Kelly zu Recht davon überzeugt war, dass er erstaunliche Dinge tun und die Welt verändern würde. Kelly wäre so stolz auf dich, verspricht Castiel.

In Exodus erinnert sich Jack, nachdem er Luzifer zum ersten Mal getroffen hat, an Kellys Botschaft an ihn. Nachdem Luzifer Jack erzählt hat, wie durcheinander die Menschen sind und bereit sind, geführt zu werden, erinnert ihn Jack daran, dass seine Mutter ein Mensch war. Luzifer gibt zu, dass Kelly "unglaublich unbestechlich war, nicht so" und sagt Jack, dass sie auch eine großartige Küsserin war und dass er seine Jungfräulichkeit an sie verloren hat. Bevor er dieses Thema weiter diskutieren kann, erkennt Luzifer, wie unangemessen es ist und hört auf.

In Das Ende allen Lebens, nachdem Jack Lucifer aufgrund seiner Handlungen zurückweist, kommentiert Lucifer verärgert, dass Jack Kelly zu sehr ähnelt.

Staffel 14

In Götter und Monster besucht Jack Kellys Eltern, seine Großeltern. Es wird offenbart, dass Kelly ihren Sohn nach ihrem Vater benannte, der auch Jack heißt. Kellys Eltern erzählen Jack, dass Kelly behauptet hat, sie würde eine lange Reise machen und sie kontaktieren, wenn sie könnte, und sie wissen nichts von ihrem Tod und zeigen Jacks Bilder seiner Mutter als Kind. Kellys Eltern wissen, dass sie schwanger war, und Jack erzählt ihnen, wie Kelly einen Sohn hatte, den sie zutiefst liebte, und über all die Dinge, die Kelly dazu geführt hat, dass er sich sicher und gewollt fühlte, auch von Anfang an. Kellys Mutter sagt Jack, dass er irgendwie wie Kelly aussieht und zeigt ihm ein Bild von einer jungen Kelly auf einem Pferd, das eine Ähnlichkeit mit Jack hat. Jack erzählt Castiel später von dem Besuch und gibt zu, dass er sich nicht dazu durchringen konnte, Kellys Eltern zu sagen, dass sie tot ist oder die Wahrheit über ihre Beziehung.

Kelly

Kelly Kline als Kind

In Seelenheil trifft Jack zum ersten Mal seine Mutter, allerdings im Himmel. Da es der persönliche Himmel seiner Mutter ist, trifft er sie als Kind an, wie sie mit ihrem Hund Roosevelt im Garten spielt.

Als Jack ihr erklärt, wer er ist, wird sie zu seiner erwachsenen Mutter und kann nun zum ersten Mal ihren Sohn in ihre Arme schliessen.


In Moriah versucht Jack erneut, Kellys Eltern zu besuchen, nur um von ihrer Mutter zu erfahren, dass sie nach seinem letzten Besuch einige Anrufe getätigt hatten und dass Jack nicht mit ihr zusammengearbeitet hatte, wie er behauptet hatte. Kellys Mutter sagt Jack, dass niemand weiß, wo Kelly ist und sie fürchtet, tot zu sein. Sie befragte ihn wütend, was er ihrer Tochter angetan hatte, obwohl ihr Geschrei verstummt ist, als Jack sie mit seinen Nephilim-Augen anstarrte. Jack ließ die verängstigte Frau dann in Ruhe, anstatt sie zu verletzen. Während eines Gesprächs mit Castiel gibt Jack zu, dass er sich für Kellys Tod schuldig gemacht hat, als Kelly starb, als er Jack zur Welt brachte. In seinem seelenlosen Zustand fühlt Jack jedoch nichts, einschließlich der Schuld, die ihn stört.

Persönlichkeit

Kelly war eine gewöhnliche Frau mit Träumen für ein Leben mit Ehemann und Kind. Irgendwann verliebte sie sich in Jefferson Rooney, mit dem sie sich wünschte offen und statt heimlich zusammen zu sein. Sie vertraute Jeff sehr, so sehr, dass sie es nicht ahnte, das Jeff besessen wurde und Luzifer mit ihr geschlafen hatte.

Ihre nachfolgende Schwangerschaft würde die Winchesters auf sie aufmerksam machen und sie dazu bringen, etwas über Engel und Dämonen zu erfahren. Obwohl sie Luzifers Täuschung voll bewusst war und sie bereit war zu helfen, ihn in eine Falle zu locken, fühlte sie nicht dasselbe über ihr potenziell böses Kind. Trotz der möglichen Gefahren beschloss Kelly, die Schwangerschaft zu erhalten und ging auf die Flucht, um ihr Kind in Sicherheit zu bringen. Sie zeigte auch große Besorgnis über das Wohlergehen des Babys, möglicherweise das Ergebnis von Kellys früherem Wunsch, ein normales familienorientiertes Leben zu führen. Ihre Liebe zu ihrem Kind kann sich als Schwäche erweisen, da es Kelly recht war, trotz Dagons Identität als Dämon an Dagons Seite zu bleiben, und und sie wurde leicht von Sam in eine Klinik gelockt, aus Angst, dass ihr ungeborenes Kind Hilfe brauchte. Kelly begann jedoch Zweifel an der Zukunft ihrer Söhne zu haben, als sie von Dagon erfuhr, dass die Geburt des Kindes tödlich war und Dagons eigene Meinung über das Kind hörte. Sie wurde von der Möglichkeit überzeugt, dass ihr Kind als Sohn von Luzifer tatsächlich böse sein könnte und die Welt verwüsten könnte. Dies trieb sie dazu, Selbstmord zu begehen, da sie es nicht länger riskieren konnte, eine böse Macht in die Welt zu lassen, und sich bei dem Baby für das entschuldigte, was sie vorhatte.

Das Baby weigerte sich jedoch zu sterben und belebte anschließend seine Mutter wieder und ließ Kelly die Essenz ihres Babys spüren und sie erkannte mit großer Sicherheit, dass ihr Baby gut war, nicht böse, wie jeder glaubt. Ihr neu entdecktes Vertrauen in ihr Baby trieb sie dazu, Visionen zu vertrauen, die sie von ihrem Kind bekommen hatte. Kelly war sogar überzeugt, dass ihr Baby die Chance hatte, die Welt wieder auf die Beine zu bringen, anstatt sie zu zerstören. Sie fing sogar an, den Glauben auszudrücken, dass all ihr Leiden nicht umsonst war und dass es sogar einen Zweck dahinter gab. Nachdem sie Castiel von der Güte ihres Sohnes überzeugt hatte, war sie verärgert, dass sie nicht für ihn da sein kann. Sie vertraute Castiel, um ihren Sohn nach seiner Geburt zu schützen und zu führen, und versprach ihrem Sohn, dass Castiel ihn beschützten würde.

In ihren letzten Momenten war Kelly völlig von ihrer Liebe zu ihrem ungeborenen Sohn getrieben, den sie "Jack" nannte. Sie malte sein Kinderzimmer und machte ihm ein Video und wünschte offen seine Sicherheit und sein Wohlbefinden. Sie starb, nur an ihn denkend.

Autritte


Trivia

  • Kelly ist die einzige Frau, die je von einem Erzengel geschwängert wurde.
    • Sie ist auch die erste Frau, die bestätigt wurde, ein Elternteil eines Nephilim zu sein.
  • Sie ist die zweite bekannte Frau, die in einer romantischen Beziehung mit einem Erzengel war, die erste war Kali, die Gabriels Geliebte war.
  • Sie wurde von verschiedenen Charakteren Rosemary genannt. In der Popkultur ist es eine Anspielung auf den Film Rosemary's Baby, ein Film über eine Frau, die auch mit Luzifers Kind schwanger war.

Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Kelly Kline

  • Luzifers Baby

    7 Nachrichten
    • Crowley ist tot. Er war in der Ratte. Ist von der später aber wieder in seinen richtigen Körper. ACHTUNG EVENTUELL SPOILER Und im Finale …
    • Er ist tot, weil der Schuaspieler nicht mehr mit spielen will.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.