FANDOM


Spoiler-Warnung!
Der Artikel enthält Infos, die im deutschen Raum noch nicht im Free-TV ausgestrahlt wurden.

Die Jägerbestattung ist unter Jägern eine traditionelle Beerdigung und dient dazu, um allen gefallenen und verstorbenen Jägern die letzte Ehre zu erweisen.

Allgemein

Bei der Bestattung wird ein Scheiterhaufen in Form der Feuerbestattung benutzt. Der Scheiterhaufen ist in der Regel eine erhöhte Holzplattform, auf der die Leiche in ein Leichentuch gehüllt und verbrannt wird. Dabei wird sie mit Salz bestreut, um zu verhindern, dass der Verstorbene als Geist zurückkehrt.

Jo und Ellen wurden symbolisch auf diese Weise beerdigt. Da sie bei einer Explosion starben und deshalb ihre Körper nicht mehr beigesetzt werde konnten, wurde ein Foto von den Beiden, zusammen mit den Winchesters, Bobby und Castiel verbrannt, um sie so zu ehren.

Rufus Turner war es aufgrund der jüdischen Tradition nicht erlaubt, eine Jägerbestattung zu bekommen. Deshalb wurde er nach seinem Tod auf normale Weise beerdigt.

Bobby wurde verbrannt, was man nicht sah. Doch er kam als Geist zurück, da er an seinem Flachmann hängt und erst wirklich Frieden fand, als Dean den Flachmann verbrannte.

Kevin Tran und Adam Milligan, welche eigentlich keine Jäger waren, bekamen auch so eine Bestattung.

Vorkommen

Trivia

  • Dean und Sam bekamen nie eine Jägerbestattung, wenn sie gestorben sind. Selbst nachdem Sam in Der Sturm bricht los (1) und Dean in Die Zeit läuft ab starben, wurden sie auf normale Weise, oder sogar gar nicht beerdigt.
  • Die Art der Bestattung erinnert an die berühmte Szene von Darth Vaders Beerdigung aus Star Wars VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.