FANDOM


"Cacao. Ja, der Maya-Gott des Mais. Er war für die Ernte verantwortlich."
Sam über Cacao


Cacao ist ein Gott der Maya und war dort als der Gott des Mais bekannt und unter anderem für die Ernte verantwortlich.

Eigenschaften

Es wurde nicht viel über den Gott Cacao preisgegeben. Bekannt ist, dass er der mächtigste Gott und zugleich auch der Mais-Gott der Maya war. Denn Mais war, abgesehen von Folter und Kriegen, sehr wichtig für die Mayas.

Da er nicht in Erscheinung trat, ist ungewiss, ob er noch lebendig ist oder nicht. Der einst abgeschlossene Vertrag mit dem jungen Maya-Athleten namens Inyo, blieb aber bis ins Jahr 2012 erhalten.

Geschichte

Frühe Geschichte

Vor etwa 1000 Jahren schloss Cacao mit einem Maya-Athleten namens Inyo einen ewigen Vertrag durch einen Priester ab. Inyo wurde von Cacao Unsterblichkeit, sowie übernatürliche Stärke und Ausdauer gewährt. Im Gegenzug musste Inyo dem Gott jährlich, einmal zur Zeit der Aussat und einmal zur Zeit der Ernte ein Opfer in Form eines Herzen darreichen.

Staffel 8

Herzschmerz

Sam und Dean gingen einem Fall nach, bei dem Personen das Herz herausgerissen wurde. Sie fanden schließlich heraus, dass es eine Verbindung zwischen den jeweiligen Tätern gibt und zwar hatten alle ein Spendenorgan erhalten, nämlich von Brick Holmes. Ferner fanden sie heraus, dass dieser in Wirklichkeit ein Maya-Athlet war, der vor einem Jahrtausend einen Vertrag mit dem Maya-Gott Cacao abgeschlossen hatte. Dadurch gewährte Cacao Inyo Unsterblichkeit und übernatürliche Stärke und Ausdauer. Doch im Gegenzug musste Inyo zweimal jährlich ein Opfer in Form eines Herzens darreichen.

Nun hatte Brick Holmes, also Inyo, sich allerdings von einer Brücke gestürzt und sich so umgebracht. Doch durch die Organspenden, vor allem die seines Herzen, lief dieser Vertrag weiter. Jede Person, die ein Organ bekam, wurde von Cacaos Segen bereichert. Darunter waren Arthur Swenson, Paul Hayes, Jimmy Tong, und Randa Moreno. Sie alle führten diese Opfer weiter. Doch nachdem die Winchesters von Inyos, im 20. Jahrhundert kennengelernten Frau erfuhren, dass es das Herz von Inyo sei, was den ganzen Prozess aufrecht erhielt, machten sich die Brüder auf, diesen Zauber endlich zu brechen. Mit dem Tod von Randa, die Inyos Herz in sich trug, brach auch der Zauber und somit der Einfluss des Gottes Cacao.

Kräfte und Fähigkeiten

  • Machterteilung - Seine einzige bekannte Fähigkeit ist das Gewähren von Fähigkeiten wie etwa Unsterblichkeit, übernatürlicher Ausdauer und übernatürlicher Stärke, im Gegenzug eines Opfers von zwei Herzen pro Jahr (einmal zur Aussat und einmal zur Ernte).
  • Unsterblichkeit - Als Gottheit und aufgrund der Tatsache, dass er bereits mindestens seit 1000 Jahren existiert, kann er als unsterblich angesehen werden.

Vorkommen

Überlieferung

Maya Mai-Gott

Mais-Gott der Maya aus "The Maya Book of the Dead. The Ceramic Codex, University of Virginia Art Museum (1981)" von Francis Robicsek

In der mündlichen Maya Tradition wird Mais normalerweise als Frau verkörpert, sowie etwa der Reis in Südostasien oder der Weizen im antiken Griechenland und Rom. Der Erwerb dieser Frau durch den sogenannten Brautraub stellt einen der grundlegenden Maya-Mythen dar. Im Gegensatz dazu scheint die vorspanische Maya-Aristokratie Mais hauptsächlich als männlich empfunden zu haben. In der frühen bzw. späten Klassik (ca. 250 bis 900 n.Chr.) in der Maya Geschichte wurden zwei männliche Formen unterschieden: Ein blättriger Maisgott und ein tonsurierter. Der blättrige Gott ist dabei im sogenannten Mais-Baum (Kreuztempel in Palenque), vertreten, wobei seine Maiskolben wie der Kopf der Gottheit geformt sind. Eine männlicher Maisgottheit, die den blättrigen Typus repräsentiert und als Gott E bezeichnet wird, ist in den drei erhaltenen Maya Büchern vorhanden, deren Authentizität unbestritten ist.

Während der blättrige Maisgott ein eindimensionaler Vegetationsgeist ist, sind die Funktionen des tonsurierten Maisgottes weitaus vielfältiger. Bei der rituellen Durchführung trägt letzterer normalerweise einen Netzrock aus Jade und einen Gürtel mit einer großen Spondylosehülle, die die Lenden bedeckt. Auf Stelen ist es eher eine Königin als ein König, der den tonsurierten Maisgott darstellt. Die Königin erscheint somit als Maisgöttin gemäß den oben erwähnten Erzähltraditionen der Maya.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.