Fandom


"Laut dem Mythos entstanden aus der Verbindung von Harmonia und Ares, dem Gott des Krieges, die Amazonen."

"So wie Wonder Woman?"

"Nein, eher wie ein Stamm von Kriegern. Sie haben tatsächlich existiert, die Comichefte sind nur eine dumme Perversion. Das Symbol hat meiner Meinung nach seinen Ursprung bei den Amazonen. Bildzeichen sollten Harmonia huldigen, geheimnisvolle Talismane wenn sie so wollen. Sie hatten eine ausschließlich weibliche Kultur. Es gab keinerlei Verwendung für Männer, ausgenommen die Fortpflanzung."
Professor Morrison und Dean über Amazonen in Vatertag


Die Amazonen sind eine ausschließlich weibliche Rasse von Halbmenschen.

Eigenschaften

Ursprung

Amazone

Eine Amazone

Die Amazonen waren ein Stamm von Kriegerinnen, die aus der Vereinigung der griechischen Göttin Harmonia und dem griechischen Gott des Krieges, Ares, hervorgingen. Während eines lang andauernden und blutigen Krieges, wurde die Anzahl der Amazonen sehr stark dezimiert, wodurch sie sich gezwungen sahen, einen Handel mit Harmonia eizugehen, um so ihre Reihen wieder zu füllen und sich zu stärken. Dadurch wurden sie fast übermenschlich, da Harmonia sie in eine Art Monster verwandelt hatte. Doch die Göttin machte sie nicht nur stärker, sondern gab ihnen die Fähigkeit sich schneller fortzupflanzen und so schließlich effektiv eine Armee aufstellen zu können.

Reproduktionsprozess

  • Eine schwangere Amazone
  • Die Geburt
  • Eine Amazone als Baby...
  • ...als Kind...
  • ...und schließlich als Jugendliche
Laut der Überlieferung ging die Reproduktion sehr schnell. Nach der Paarung mit einem Mann, haben sie bereits nach nur 36 Stunden entbunden, woraufhin die Babys unglaublich schnell heranwuchsen. Nach ca. 3 Tagen waren sie bereits im Jugendalter. Während der Zeit des Heranwachsens nahmen sie an einer Art Ritual Teil, bei dem sie schließlich als bereit erklärt wurden, ein Teil einer außergewöhnlichen Familie zu werden und ihren Platz an der Seite der Amazonen einzunehmen und ihre Traditionen fortzuführen. Damit würden sie diejenige ehren, die sie einst erschaffen hat und sie seitdem beschützen würde. Dabei verzehren sie ein Teil eines bereits getöteten Vaters, als Symbol der Verbundenheit mit denen, die ihre blutige Mission bereits vollbracht haben.


Amazonen Ritual 01

Der erste Teil des Einführungsrituals

Bei der nächsten Stufe des Rituals sind die Amazonen bereits im Jugendalter und werden zu Kriegerinnen erklärt. Dabei wird ihnen das Symbol der Amazonen als Brandzeichen in das Handgelenk gebrannt, was auch ihre Verbundenheit zu ihrem Stamm kennzeichnen soll. Durch diesen Prozess sollen sie auch lernen, Schmerz zu ertragen und zuzufügen.


  • Das Brandmal...
  • wird angebracht
  • Das eingeritzte Symbol der Amazonen
  • Ein toter Vater einer Amazone
Der letzte Schritt in das Erwachsenenalter ist das Töten des eigenen Vaters. Die gezeugte Amazone sucht dabei ihren Vater auf und lässt ihn leiden, indem sie ihn z. B. gegen Wände schleudert. Anschließend trennt sie ihm bei lebendigem Leibe die Hände und Füße ab, ehe sie schließlich das Symbol der Amazonen, welches sie auch als Brandzeichen am Handgelenk trägt, in die Brust ihres Vaters ritzt.

Dieser gesamte Zyklus wird alle zwei Jahre von den Frauen im gebärfähigen Alter wiederholt, um so den Bestand der Amazonen aufrechtzuerhalten.


Kräfte und Fähigkeiten

  • Superstärke - Amazonen besitzen übermenschliche Stärke, mit der sie selbst ausgewachsene Männer durch die Luft werfen können und das ohne ersichtliche Anstrengung.
  • Beschleunigter Alterungsprozess - Sie altern außergewöhnlich schnell. Die Frauen werden wenige Stunden nach dem Geschlechtsverkehr schwanger und gebären auch nur einige Stunden später. Das Kind altert dabei sehr schnell weiter und ist nach zwei Tagen bereits im Jugendalter, ab wo der Alterungsprozess dann wieder normal weiterläuft.

Schwächen

  • Sterblichkeit - Trotz ihrer übernatürlichen Fähigkeiten sind Amazonen sterblich und können daher genau so wie ein normaler Mensch getötet werden. Man kann sie zum Beispiel einfach erschießen, erstechen, oder jede andere Methode anwenden, die auch einen Menschen töten würde.

Bekannte Amazonen

Vorkommen

Überlieferung

Als Amazonen (altgriechisch Ἀμαζόνες Amazones) werden in griechischen Mythen und Sagen einige Völker bezeichnet, bei denen Frauen „männergleich“ in den Kampf zogen. Antike Autoren verorten Amazonen-Völker in verschiedene Regionen, die am Schwarzen Meer lagen, das noch im 5. nachchristlichen Jahrhundert Amazonenmeer genannt wurde: im oder nördlich des Kaukasusgebiets, vor allem aber im nordanatolischen Teil des Pontosgebiets, in dem ihre Hauptstadt Themiskyra (am Thermodon) gelegen haben soll. Auch in Karien und Lykien sowie in Libyen sollen Amazonen gelebt haben. Es wird von Amazonenköniginnen und Stadtgründerinnen berichtet. Dabei werden Amazonen immer als Normal­sterbliche beschrieben; oft werden sie in Kämpfen besiegt, stellenweise werden ihre Grabstätten genannt. Zahlreiche Werke der griechischen Kunst stellen bevorzugt auf Vasen ab ca. 550 v. Chr. Amazonen als wagemutige Kämpferinnen und Reiter­kriegerinnen dar. Im 4. vorchristlichen Jahrhundert waren Darstellungen des „Amazonenkampfes“ (Amazonomachie) beliebt. Zwei Waffen sind den Darstellungen von Amazonen ab dem letzten Drittel des 5. Jahrhunderts v. Chr. eigentümlich: die Doppelaxt, auch als Labrys oder Amazonenaxt bezeichnet, sowie ein kleiner, halbmondförmiger Schild, die Pelte. Ihre typische Kleidung besteht aus einem kurzen Chiton, der oft die rechte Brust unbedeckt lässt.

Trivia

  • Obwohl die Amazonen zur Hälfte als menschlich angesehen werden können, weist ihre DNA keine menschlichen Merkmale auf.
  • Die Amazonen bevorzugen bei ihrer Wahl nach einem passenden Mann, aufgrund des guten Genpools, jemanden der gutaussehend und erfolgreich ist.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.