FANDOM


Alastair war ein weißäugiger Dämon, der für das Foltern der Seelen in der Hölle verantwortlich war.

CharakterBearbeiten

Alastair ist ein weißäugiger Dämon, der, wie alle Dämonen, einst ein Mensch war. Er war verantwortlich für das Foltern und Misshandeln der Seelen, die in der Hölle landen. Er hat sowohl Dean als auch John in der Hölle gefoltert und bot beiden an, die Folter zu beenden, sollten sie selbst zu Folterern werden. Er verriet kurz vor seinem Tod, dass das erste Siegel gebrochen wurde, als Dean dieses Angebot annahm. Selbst Dämonen wie Ruby haben eine hohe Achtung vor ihm und fürchten seine Fähigkeiten.

Wie auch Castiel besitzt er ein großes Wissen über das Okkulte. Er war anfangs immun gegen Sams Fähigkeiten, doch wurde er letztlich durch sie getötet. Sein Überlebensvermögen scheint größer zu sein als bei den meisten anderen Dämonen, denn anders als bei ihnen, tötet Rubys Messer ihn nicht, sondern verletzt ihn nur. Meg war eine Schülerin Alastairs bis er starb und brachte ihr das Foltern bei und wie sie selbst Folter standhält. Er selbst ist immun gegen die Exorzismusfähigkeiten der Engel, doch kann er Engel zurück in den Himmel schicken, indem er sie aus ihren Hüllen schickt.

GeschichteBearbeiten

Staffel 4Bearbeiten

Alastair22
Alastair taucht zum ersten Mal seit dem zweiten Weltkrieg wieder auf der Erde auf, da er auf Anna Milton aufmerksam geworden ist. Da sie das Engelradio hören kann, ist sie für die Dämonen von großem Interesse. Als er Anna findet, stößt er auch auf Sam und Dean. Er will von Dean wissen, ob er sich noch an ihn erinnern kann, da sie ja so viel Spaß in der Hölle hatten. Sam versucht Alastair mit seinen Kräften zu vernichten, was aber nicht funktioniert. Der zweite Versuch mit dem Dämonenmesser scheitert auch, Sam kann Alastair nur verletzen. Diesen Moment nutzen die Brüder und fliehen, allerdings ohne das Dämonenmesser.
Alastair23
Alastair kann Ruby gefangen nehmen, nachdem sie ihn beschworen hat. Er foltert sie mit ihrem eigenem Dämonenmesser, um den Aufenthaltsort von Anna zu erfahren. Ruby bleibt aber standhaft und bietet ihm an, ihn zu Anna zu bringen. Am nächsten Morgen kommen Castiel und Uriel, um Anna zu holen. Auf Sams Nachfrage, wie sie sie gefunden hätten, deuten diese auf Dean, und Anna begreift, dass sie ihn vor die Wahl gestellt haben, entweder sie töten Anna oder Sam. Gerade als sich Anna zu Castiel stellt, erscheint Alastair mit Ruby und verlangt Anna. Er erinnert Dean daran, dass er sein bester Schüler gewesen wäre. Nachdem sich Alastair weigert, den Raum zu verlassen, beginnen die Dämonen und Engel zu kämpfen, wobei Uriel die Gefolgsleute von Alastair tötet. Gerade als Alastair
Alastair30
Castiel umbringen will, eilt ihm Dean zu Hilfe und rettet ihn. Allerdings wendet sich Alastair nun gegen die beiden Brüder, während Anna ihre Gnade von Uriels Hals reißt und die Phiole auf dem Boden zerschmettert, wodurch diese wieder in ihren Körper zurückkehrt. Dann warnt Anna die Anwesenden ihre Augen zu schützen und verschwindet in einem gleißendem Lichtstrahl, der Alastair scheinbar tötet. In einem Gebäude finden Dean und Sam, die gerade Geister sind, Tessa und ihren Kollegen bewusstlos in einem Pentagramm auf dem Boden liegend. Sam und Dean greifen die Wache an, der sie in eine Falle lockt, denn ein zweiter Dämon zieht eine Eisenkette um sie herum: Sie sind
Alastaire

Alastairs 2. Hülle

gefangen. In dem Moment taucht Alastair in einem neuen Körper auf. Er wendet sich den zwei
Alastair4
Seelensammlern zu, da der Mond genau richtig stände um die Zeremonie zu vollziehen. Er meint, er sei froh, dass Tessa so schnell erschienen ist, da man zwei von ihrer Sorte bräuchte, um eines der 66 Siegel zu brechen. Sam versucht, ihn mit seinen mentalen Fähigkeiten außer Gefecht zu setzen, doch er kann sie im Astralzustand nicht anwenden und so tötet Alastair den ersten Sensenmann. Also benutzen Sam und Dean die Tricks, die ihnen Cole beigebracht hat und lassen den Kronleuchter herabstürzen, bevor Alastair auch Tessa töten kann. So können sie sich befreien und verschwinden. Dean machen sie sich, noch in Astralform, auf den Rückweg zum Motel, als er auf Alastair trifft, der ihm aufgelauert ist. Doch dieser wird durch einen Blitz von den Engeln gefangen genommen.
Deanfolter
Alastairtod

Alastair wird vernichtet

Alastair wurde von Uriel und Castiel festgenommen und in einer Teufelsfalle festgehalten. Sie wollen, dass Dean ihn foltert und so in Erfahrung bringt, wer die Engel tötet. Alastair genießt die Folter jedoch und provoziert Dean, wegen seiner Zeit in der Hölle als sein Schüler. Er erklärt ihm auch, dass Dean das erste Siegel gebrochen hat, als er mit dem Foltern begann. Die Teufelsfalle wird beschädigt und Alastair verprügelt nun Dean und geht dann auch auf Castiel los. Der mit frischem Dämonenblut von Ruby gestärkte Sam kommt gerade noch rechtzeitig und kann Alastair nun mit seinen Kräften endgültig vernichten. Nachdem Sams Kräfte versagt haben, als er sich einem gewöhnlichen Dämon entgegenstellt, aufgrund seines Mangels an Dämonenblut in letzter Zeit, ist Dean verwirrt, dass Sam Alastair töten konnte, aber plötzlich keinen gewöhnlichen Dämon exorzieren kann. Alastair erscheint wieder als Halluzination bei Sam während dessen Entgiftung von Dämonenblut. In dieser Halluzination foltert Alastair Sam. Nachdem Ruby Sam dazu verleitet hat, Lilith zu töten und das letzte Siegel zu brechen, enthüllt Ruby, dass sie und Lilith ihn benutzt haben, um Luzifer zu befreien. In dieser Offenbarung sagt Ruby Sam, dass niemand die Wahrheit über ihre Loyalität außer Lilith kannte und sie sagt ihm "nicht einmal Alastair wusste es, nur Lilith".

Staffel 6Bearbeiten

Bei der Verhandlungen mit Meg, um Sam's Seele aus Crowley zu foltern, fragt Sam, ob Meg die Fähigkeiten hat, um die Aufgabe auszuführen. Meg gibt an, dass sie in der Hölle bei Alastair wie Dean gelernt hat und fragt, ob Dean denkt, dass sie das kann. Nachdem sie erfahren hatte, dass Meg Folter von Alastair gelernt hatte, bestätigt Dean ihre Aussage.

Kräfte und FähigkeitenBearbeiten

Alastair war einer der ersten und mächtigsten Dämonen der Show. Ruby nannte ihn "Big-Timer" Momente bevor er in einer Kirche erschien. Selbst in einem geschwächten Zustand aufgrund der Verletzungen, die er durch langer anhaltender Folter erlitt, konnte er einen gewöhnlichen Engel wie Castiel überwältigen. Alastair gehört zur höchsten Hierarchie der Hölle, obwohl er Lilith immer noch unterworfen war. Seine Anwesenheit war so mächtig, dass seine Ankunft eine Kirchenstatue der Jungfrau Maria in Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast , zum Weinen brachte.

SchwächenBearbeiten

Alastair hatte echt wenige Schwächen. Er war einer der ältesten, stärksten und beständigsten Dämonen, die es je gegeben hat.

AuftritteBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Er behauptete in der Folge Himmel und Hölle 1943 in Polen anwesend gewesen zu sein.
  • In Supernatural: Die Welt von Sam und Dean Winchester wird erwähnt, dass Alastair vermutlich der zweite Dämon nach Lilith sein könnte. Das ist jedoch nicht Kanon, da die Prinzen der Hölle als die erste Generation nach Lilith bezeichnet wurden und Kain und die Ritter der Hölle wurden auch schon als die ersten von Luzifer höchstpersönlich ausgesuchten Menschen bezeichnet, jedoch ist das nicht ganz so ausschließbar.
  • In der gesamten Serie waren Alastair, Lilith, Azazel, Ruby, Crowley und Gerald die einzigen Dämonen, die in einer Staffel mehr als zwei Körper hatten.
    • Mark Rolston spielte Alastair für seine ersten beiden Auftritte, Andrew Wheeler für den dritten und Christopher Heyerdahl für die nächsten drei.
  • Bis jetzt ist Alastair der einzige Dämon, der die Hölle nicht nur genießt, sondern sogar bevorzugt. Als Anna ihre Gnade wieder erlangte und wieder ein Engel wurde, ging er absichtlich mit seiner Hülle ins Licht, damit sie ausgelöscht wird und er "nach Hause zurückkehren konnte". Später beklagt er sich bei den Brüder, dass Lilith geplant hatte, ihn weiter in dieses "arktische Drecksloch" zu schicken, bis das Angel-Geschäft erledigt war.
  • Er ist der erste von drei Hauptantagonisten, die Sam besiegt hat.
  • Alastair war der vierte Dämon aus der Überlieferung der realen Welt, der in der Serie auftrat.
  • Alastair war ein Nebenantagonist in Staffel 4 und hilft Lilith dabei, die Siegel zu brechen und um Luzifer zu befreien.
  • Alastair ist der erste Dämon, der zu alt, mächtig und stark ist um vom Dämonenmesser getötet werden zu können, der zweite Dämon ist Abaddon.
  • Trotz der Tatsache das Alastairs genaues Alter nie bestätigt wurde, bestätigen zwei Tatsachen, das er Uralt ist.
    • Alastair bezeichnete Ruby als recht jung im Vergleich zu ihm selbst.
    • Er nannte denn Tod einen alten Freund, welcher laut Bobby Singers Aussage aus der Folge Die Hoffnung stirbt..., eingesperrt war als Noah die Arche gebaut hatte.
    • Diese Tatsachen sprechen dafür das Alastair unmittelbar zur selben Zeit wie Lilith erschaffen wurde oder das er gleichzeitig mit Lilith erschaffen wurde, die einzigen Dämonen, die ähnlich alt sind wie Alastair, sind die Prinzen der Hölle.